« zurück zur Übersicht

Ganglion im Hüftgelenk entfernen lassen?


Nico
2017-02-22 18:49:09 / kommentieren
Hallo mein Name ist Nico bin 18 Jahre und nebenbei noch in der Ausbildung zum KFZler.
In meiner Freizeit spiele ich Fußball.
Seit c.a 4 Monaten habe ich ein Druckschmerz in meiner Rechten Hüfte, nach 2 Wochen bin ich zu meinem Hausarzt gegangen und der meinte es sei eine Zerrung.
Nach 6 Wochen war er immernoch nicht besser, eher gesagt wurde der Schmerz so doll das ich ins Krankenhaus in die Notaufnahme gefahren bin. Dort würde ich von einem Unfallchirurg behandelt. Der hat mich dann zum MRT überwiesen wo ich dann nochmal 2,5 Monate drauf warten musste mit extremen schmerzen.
Als ich dann beim MRT war wurde dann festgestellt das ich Ganglion (Zyste) in meinem Hüftgelenk habe.
Nun musste ich mir ein termin beim Ortopähden besorgen und der hat mich dann gleich mit einer Einweisung in eine spezialklinik für Hüftgelenke überwiesen nach bremerhaven.
Darauf hin 80Km nach Bremerhaven gefahren und wurde dann nach 10 Minuten wieder weg geschickt. Der nette Arzt sagte zu mir da können wir nichts machen da das Ganglion Intra und extraartikulär am Hüftgelenk ist und dabei mein muskelgewebe öffnen müssen, darauf hin hat der mir eine Athroskopische OP vorgeschlagen das soll dann in bremen gemacht werden.
Dann ins 124KM entfernte Stadtteil Bremen gefahren und die sagten dann das ich erstmal eine Behandlung mit spritzen Physiotherapie machen soll bevor ich Operiert werde.
Nun die Frage ob jemand mit so etwas schon Erfahrung gemacht hat und mir vielleicht helfen könnte einen Weg zu finden OP sinnvoll oder doch er mit Spritzen oder Physiotherapie?

Michaela
2018-03-01 20:38:19 / kommentieren
Darf ich fragen wie es weiter ging? Ich habe eine 2.4cm große knöcherne Zyste am Pfannendach der Hüfte wo sich derzeit keiner drüber traut. Ich laufe seit November 2017 von Arzt zu Arzt - überall mind. 4 Wo. Wartezeit und dann die Aussage "Gehen sie zu "Dr. XYZ der macht das wohl". Aktuell heisst es, dass die Zyste angebohrt, augesputzt und mit einem Stück meines Hüftkammes ersetzt werden soll. Diese Operation nuss wohl Seeeeehr schmerzhaft und labgwierig sein.

Michaela
2018-03-01 20:38:31 / kommentieren
Darf ich fragen wie es weiter ging? Ich habe eine 2.4cm große knöcherne Zyste am Pfannendach der Hüfte wo sich derzeit keiner drüber traut. Ich laufe seit November 2017 von Arzt zu Arzt - überall mind. 4 Wo. Wartezeit und dann die Aussage "Gehen sie zu "Dr. XYZ der macht das wohl". Aktuell heisst es, dass die Zyste angebohrt, augesputzt und mit einem Stück meines Hüftkammes ersetzt werden soll. Diese Operation nuss wohl Seeeeehr schmerzhaft und labgwierig sein.

Nico
2018-04-05 17:45:17 / kommentieren
Hallo, mittlerweile ist es 1 Jahr und 2 Monate her. Es ist bisschen besser geworden durch Krankengymnastik aber nach Belastung der Hüfte oder algemein beim arbeiten merke ich halt diesen stechschmerz wo die Zyste an mein Nerven reibt. Ich spiele Fußball und selbst das geht aber nur mit Monamisulfon 500mg Schmerzmittel. Mittlerweile versuche ich es ohne Schmerzmittel und es geht. Bei mir wollte auch keiner Operieren 1. weil ich zu Jung bin. 2 Weil die Chance auf Infektionen und Kompliaktionen höher sind. 3 Weil der Eingriff einfach zu riskant ist. Ich habe mich mit der Sache abgefunden es bringt nichts von Arzt zu Arzt zu fahren. Jeder Arzt erzählt was anderes. Sollte es bei mir schlimmer werden mit meiner Hüfte werde ich es bei der „DIAKO“ in Bremen Oparieren lassen.
Mit freundlichen Grüßen Nico

Gabi
2018-04-15 12:17:52 / kommentieren
Habe mir im November 2017 ein 6 cm großes Ganglion am Hüftkopf entfernen lassen. Roland Klinik.Bin sehr zufrieden.OP war nicht ohne,aber habe alles gut überstanden.Besser wird es nicht. Der Druckschmerz wird auch nicht verschwinden.
LG Gabi

Gabi
2018-05-17 21:19:35 / kommentieren
Melde mich nochmal,es wurde immer besser nach der OP.Kann ich nur empfehlen.Schmerzen sind jetzt weg.Bisschen empfindlich noch,aber sonst alles prima.Vielleicht hilft es ja jemanden bei seiner Entscheidung.
LG Gabi

Barbara
2018-11-11 16:31:05 / kommentieren
Welche Klinik ist die Roland-Klinik, in der du operiert würdest? Welche Stadt?

Gabriele Hinners
2018-11-12 19:17:25 / kommentieren
Die Roland Klinik ist in Bremen am Werdersee.
Orthopädie und der ganze Bewegungsapparat wird
dort behandelt.

Barbara
2018-11-12 20:55:13 / kommentieren
Danke für die Info!

Marion
2019-03-21 08:38:46 / kommentieren
Hallo
Ich habe eine Tochter, 13 Jahre. Sie hat seit November letzten Jahres starke Schmerzen im ISG Gelenk. Auch bei ihr wurde ein Ganglion im der linken ISG Fuge diagnostiziert. Sie wurde im Dezember gespritzt. 8 Wochen war sie schmerzfrei und dann gingen die Schmerzen wieder los. Sie wurde wieder gespritzt unter CT und diesmal hat es kaum geholfen. Einen Tag waren die Schmerzen gemildert und nun hat sie seit 4 Wochen arge Probleme. Die Ärzte sagen das sie Schmerzen nicht vom Ganglion kommen sie soll mit dem Schmerz klar kommen. Dazu sagen muss ich das meine Maus seit dem 9.Lebensjahr Rheuma hat und sie schmerztechnisch vorbelastet ist
Jedoch ist der Rücken nicht betroffen gewesen.
Könnt ihr mir bitte mitteilen wo genau in eurem Fall das Ganglion ist und wie groß? Sarah hat ein Ganglion das im Knochen ist.

Barbara
2019-03-21 20:28:45 / kommentieren
Hallo Marion,
Ich habe eine Zyste im Gelenkdach der Hüfte. Nachdem man mir schon eine neue Hüfte verpassen wollte, habe ich mich nach alternativen Behandlungsmethoden umgetan. Dabei bin ich auf die Schmerztherapie von Liebscher-Bracht gestossen. Ich habe mir einen nach dieser Therapie ausgebildeten Physiotherapeuten in meiner Nähe gesucht. Ich habe jetzt mehrere Übungen mit ihm gelernt, die mich weitestgehend schmerzfrei machen. Alle Übungen zielen auf ein Dehnen der Muskeln, Sehnen und Faszien hin. Wenn ich die Übungen mache, geht es mir gut, wenn ich schlampe, habe ich Schmerzen. Ich arbeite im Verkauf und bin viel auf den Beinen.
Ich kann gerne mehr dazu schreiben, wenn gewünscht.

Barbara
2019-03-21 20:29:36 / kommentieren
Hallo Marion,
Ich habe eine Zyste im Gelenkdach der Hüfte. Nachdem man mir schon eine neue Hüfte verpassen wollte, habe ich mich nach alternativen Behandlungsmethoden umgetan. Dabei bin ich auf die Schmerztherapie von Liebscher-Bracht gestossen. Ich habe mir einen nach dieser Therapie ausgebildeten Physiotherapeuten in meiner Nähe gesucht. Ich habe jetzt mehrere Übungen mit ihm gelernt, die mich weitestgehend schmerzfrei machen. Alle Übungen zielen auf ein Dehnen der Muskeln, Sehnen und Faszien hin. Wenn ich die Übungen mache, geht es mir gut, wenn ich schlampe, habe ich Schmerzen. Ich arbeite im Verkauf und bin viel auf den Beinen.
Ich kann gerne mehr dazu schreiben, wenn gewünscht.

Liane
2019-03-24 21:03:14 / kommentieren
Hallo,
ich habe ebenfalls eine Ganglienbildung in der Hüftpfanne. Seit mehreren Monaten und ich werde bald wahnsinnig.
Barbara, bei welchem Therapeuten waren Sie?
Würde mich über schnelle Antwort sehr freuen!
Lieben Dank, Liane

Liane
2019-03-24 21:03:16 / kommentieren
Hallo,
ich habe ebenfalls eine Ganglienbildung in der Hüftpfanne. Seit mehreren Monaten und ich werde bald wahnsinnig.
Barbara, bei welchem Therapeuten waren Sie?
Würde mich über schnelle Antwort sehr freuen!
Lieben Dank, Liane

Marion Wege
2019-03-25 21:48:36 / kommentieren
Bei uns geht es drunter und drüber... Sarah fehlt jetzt schon die 5 Woche in der Schule und wir pendeln von Krankenhaus und daheim. Der Orthopäde meint das die Schmerzen nicht vom Ganglion kommen und das eher ein psychisches Problem ist... ganz ehrlich ? Blödsinn !! Sie bekam die Schmerzen an dieser Stelle und dann wurde das Ganglion entdeckt.
Auch aufgrund ihrer Rheumaerkrankung und den Schmerzen haben wir jetzt eine Einweisung nach Garmisch Partenkirchen in die Kinderklinik für Rheuma,-und Schmerzerkrankung bekommen. Ich hoffe sehr das sie uns da weiter helfen.
Letzte Woche waren wir das erste mal bei einer Osteopathin .An dem Tag und dem Tag danach ging erstmal gar nichts mehr.
Das mit der Therapie nach Liebscher ist ein guter Tip. Lieben Dank !! Hab mich schon schlau gemacht , wo ich das bei uns in der Gegend finde. 👍
Im Krankenhaus wurde uns auch gesagt, das eine OP so gut wie unmöglich ist, weil man dadurch mehr kaputt machen würde, als das es Nutzen bringt. Ich bin völlig ratlos und weiß schon gar nicht mehr wie wir das arbeitstechnisch alles organisieren sollen. Jetzt hat sie auch noch ne dicke Erkältung dazu bekommen. Jedes Husten und Schnauben schmerzt. Sie läuft im Moment nur noch mit Krücken, weil sie ihr linkes Bein nicht belasten kann. Wenn noch jemand Tipps Hat, ich bin für jede Kleinigkeit dankbar. Lg

GABI
2019-04-01 20:11:30 / kommentieren
Vier Jahre habe ich alternative Methoden ausprobiert. Hilft alles nix.
Das Ding muss raus, je länger man wartet, umso schlimmer wird das für den Körper. Falsche Belastung ist nicht zu unterschätzen.LG



Kommentar

Spamschutz: 70ef
Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Benachrichtige mich bei antworten zu diesem Thema